Berlin - Hermsdorf

Strahlend weiß hebt sich die Hermsdorfer Beletage mit ihren vier Kopf- und zwei Mittelbauten vom vielen Grün in der unmittelbaren Umgebung ab. Auf der einen Seite erstreckt sie sich entlang eines weitläufigen, begrünten und offenen Platzes. Auf der anderen Seite, zur Ulmenstraße hin, wird sie von einer Promenade mit alten Bäumen, Bänken und Laternen gesäumt.

 

 

Für Sie heißt das: viel Grün, ruhiger Rückraum und Weitblick – ganz gleich, in welcher der 112 Eigentumswohnungen mit 1 – 4 Zimmern und 36 – 128 m2 Wohnfläche man lebt. Das sind gute Gründe, immer wieder auf den Balkon, die Terrasse, die Loggia oder in den Garten zu treten und sein Zuhause zu genießen.

Die Beletage ist ein geflügeltes Wort, meist für das erste, in der Gründerzeit häufig besonders aufwendig und auffällig gestaltete Stockwerk. Und sie ist ein ausgezeichneter Namensgeber für die Stadtvillen. Schließlich liegen sie um etwa drei Meter höher als die Ulmenstraße. Passend zum Namen ist auch die Architektur mit ihren schlichten, horizontal gegliederten Fassaden, braunen Fenstern, sandfarbenen Sonnenschutzmarkisen, rund drei Meter hohen Räumen und ruhigen Schlafbereichen. Alles ist auf eine hohe Wohn- und Lebensqualität ausgelegt.

Weitere Informationen finden Sie auf der Projektseite www.hermsdorfer-beletage.berlin